"Manchmal hatte man als Kind das Gefühl, dass es da etwas gab, das man nicht fassen konnte..."

Schätzungen gehen davon aus, dass mindesten 10 % der Schwangerschaften zu Beginn unbemerkt Zwillingsschwangerschaften waren. Der Zwilling geht meist völlig unbemerkt ab. Das kann fatale Folgen für das überlebende Kind und später für den Erwachsenen haben. Bis hin zu einer unspezifischen Todessehnsucht, tiefer Scham und allgegenwärtigen Schuldgefühlen ohne erkennbaren Grund.

Oder auch andauernde Einsamkeitsgefühle und eine starke Sehnsucht nach Einheit, die auch ein Partner nicht erfüllen kann.

Oft weiß man nicht mal, dass die Ursachen ein abgegangener Zwilling sein könnte, dass man überhaupt einen Zwilling hatte.

Macht man sich das Ganze bewusst, und kann es verarbeiten, kann es zu einer Quelle innerer Stärke und Freude werden.

Sinnvoll kann hierbei die Geburtsarbeit sein und die "Reise in die eigene Schwangerschaft und Geburt."

 

Der verlorene Zwilling