Lass uns reden!

Therapie-Sitzung

Was fällt dir denn leichter?

Zu reden oder in den Körper zu fühlen?

Warum möchte ich etwas über das therapeutische Gespräch erzählen und über die dabei angewandten Methoden?

Das Gespräch ist ein wichtiger Teil der Therapie.

Wenn du das erste mal kommst, entsteht ein Gespräch. Du erzählst über dich und was du in der Therapie erreichen möchtest.

An jedem Beginn einer Therapiestunde steht das Gespräch. Manchmal besteht fast die ganze Therapie aus Gesprächen - wenn du das möchtest.

Gespräche sind Teil der Körperprozesse.

Psychoeduktion entsteht durch ein Gespräch. Also die Aufklärung was wie zusammenhängt. 

Manchmal nutzen wir das Gespräch auch, um Handlungsmöglichkeiten zu erkunden. 

Aus diesem Grund habe ich mich mit unterschiedlichsten Gesprächsmethoden beschäftigt. 

Fündig bin ich bei der Humanistischen Psychologie geworden, bei NARM, bei SE, in der Biodynamik und in all den Büchern, die ich über Psychotherapie gelesen habe. Und natürlich lerne ich auch von meinen Klienten.

Ich habe gelernt wie man fragt, wann besser nicht, wie man den Redefluss nicht stört oder anregt. Aber auch, wie man fein unterbricht, wenn das Nervensystem beim Erzählen immer mehr in Dysbalance gerät. 

Das Gespräch ist also ein wichtiger Bestandteil der Therapie.