" Ist es die Seele, die einen mal sanft mal schmerzhaft daran erinnert die Lebensaufgabe zu erkennen und zu leben?"

Mein Hintergrund

 

Ich lebe und arbeite auf dem Land, bin seit über 40 Jahren verheiratet, habe drei erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder.

 

Geboren wurde ich 1960 in Stuttgart Bad Cannstatt. Nach meiner Fachhochschulreife habe ich mich auf meine entstehende fünfköpfige Familie konzentriert und eine kleine, alternative Selbstversorger - Landwirtschaft  mit vielen verschiedenen Tieren aufgebaut und betrieben und mir endlich meinen Lebenstraum - eigene Pferde zu halten - verwirklicht. Eine herausfordernde Zeit mit unterschiedlichsten Aufgaben. Und immer ganz nah und oft herausfordernd an der Basis des Lebens.

Inzwischen hat sich unsere kleine Landwirtschaft so nach und nach ganz natürlich aufgelöst. Unser Pony Ledi - unser erstes größeres Tier- starb in Frühjahr nach meiner Praxiseröffnung an einem Herzinfarkt. Sie war schon über 36 Jahre alt. Sie hat davon 28 Jahre bei uns verbracht. Ein Methusalem. Und unsere Katze Tinka, unser letztes Tier, starb vor zwei Jahren. Sie war wurde 15 Jahre alt.

 

Seit meiner frühesten Jugend galt mein Interesse der Psychologie, Entwicklung, Philosophie und der Spiritualität.

 

Nach einem bedrohlichen Verkehrsunfall fing ich an mein Leben umzukrempeln. Mitte 2001 gab ich der Kunst und philosophischen Betrachtungen mehr Platz in meinem Leben.  

(Ich hatte als Künstlerin recht schnell Erfolg. Meine letzten Einzel-Ausstellungen waren mit der Galerie Watzl &Watzl im Ludwigsburger Residenz-Schloss und bei der langen Nacht der Museen in Stuttgart)

 

Schnell wurde ich auch gebeten, Kurse in intuitivem Steinschnitzen zu geben, was ich sehr gern tat. Seit 2002 arbeite ich mit Gruppen. Zum Teil in meinen Räumen und zum Teil in den Volkshochschulen der Umgebung.

Inzwischen ist das intuitive Malen dazugekommen. 

Schon von Anfang an war mein Augenmerk auf Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis ausgerichtet.

Also die Kunst als Ausdruck des Innersten. Und die Interpretation der Formen und Farben, als Möglichkeit mehr über sich selbst kennen zu lernen.

Eigentlich eher zufällig entdeckte ich die biodynamische Körperpsychotherapie für mich und erlebte persönlich so tiefgreifende Veränderungen, dass ich mich entschloss, diese Therapierichtung näher zu erkunden und in mein Leben zu integrieren.

Die Traumatherapie und die geniale Arbeit von Franz Renggli (Reise in die eigene Schwangerschaft und Geburt) haben mich noch mehr ankommen lassen. 

Seit 2020 unterrichte ich zusammen mit meiner ehemaligen Lehrerin Dr. Ines Oberscheid diese Methode in meinen neuen Seminarräumen. 

Über mich

 

Ich arbeite mit viel Engagement in meiner selbst grundsanierten Praxis - den LebensKunstRäumen - ein Ort, an dem ich Menschen auf dem Weg zu einem besseren Kontakt zu sich selbst begleiten darf.

Eigentlich war ich bereits als Kind so eine Begleiterin und Mutmacherin.  Später auch als Künstlerin. Aber erst durch eine persönliche Krise bemerkte ich, was sich da wie ein roter Faden durch mein Leben zog. Heute lebe ich das ganz bewußt.

Ich erkannte, dass zusätzliches "Handwerkszeug" und Wissen mich in dieser Aufgabe unterstützen würde und habe begonnen in Ausbildung  zu gehen. 

 

 

Meine Aus- und Weiterbildungen:

 

  • 2011-2013 PIN Grundausbildung am Körper-Dynamik-Institut von Dorothea Mathews, Stuttgart                                                                        (PIN = Psychotherapie in der Naturheilpraxis, eine von der Union deutscher Heilpraktiker und vom Verband der BiodynamikerInnen anerkannte Ausbildung)

  • 2012 Ausbildung zur Gesundheitspraktikerin, Schwerpunkt Persönlichkeitsbildung

  • 2013-2014 PIN Aufbau-Ausbildung: Deep-Draining am Institut von Dorothea Mathews

  • 2015-2017 Assistenz bei der PIN Grundausbildung

  • 2013-2014 Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie mit Prüfung und Anerkennung vom Gesundheitsamt Heilbronn

  • 2015 Ausbildung zur Kursleiterin für biodynamische Babymassagen bei Heidrun Claußen

  • 2016- 2021 Weiterbildung bei Dr. Franz Renggli in Prä- und Perinataler Traumatherapie (Reise in die eigene Schwangerschaft und Geburt)

  • 2017 Online Weiterbildung  , "Frühe Verletzungen und Entwicklungstrauma heilen" , Basisausbildung von Dami Charf

  • ​2018/2019 Online - Weiterbildung bei Christian Hemschemeie​​r in Einzelberatung bei toxischen Beziehungen

  • 2018 Die Polyvagaltheorie und die SSP-Hörkur. Zertifizierungskurse

  • 2019 Online Weiterbildung  , "Frühe Verletzungen und Entwicklungstrauma heilen" , Aufbauasuung von Dami Charf

  • 2019 21- Tage - Programm, Irene Lyon  (Online)

  • 2020 Smart Body smart Mind, Irene Lyon (Online)

  • 2021 Repairing the NervousSystem Jessica Maguire (Online)

  • 2021 NICBAM Dissoziation  bei Trauma(Online)

  • 2022 Ursachen von Chronischem Schmerz

 

     Meine wichtigsten Fortbildungen:

 

  • zum Thema: Geburtstrauma:

    • "Geburtstraumata- und wie sie sich auf inzwischen Erwachsene auswirken". (auch Spätfolgen von Frühgeburt etc.) bei Renate Abel​

    • "Geburtstraumata bei Babys heilen" bei Dr. Franz Renggli

  • in Sexual-/Paartherapie

    • bei Dr. David Schnarch (DER Sexualtherapeut aus Amerika,  Autor -  von: "Die Psychologie der Sexuellen Leidenschaft", "Sexualität in langjährigen Partnerschaften")

    • in Sexual-/Paartherapie bei Anne-Marlene Henning (Sexualtherapeutin und Autorin von Bestsellerbuch  "Make Love"  und der ZDF-Serie "Make Love ")

  • Traumaheilung :​

    • nach Renate Hochauf und Peter Levine (SE) bei Manuela Butterweck

  • Online Kurse bei Dami Charf

    • Mit Trauma leben​

    • Erfüllte Liebe leben

    • Wie Veränderung wirklich gelingt

  • Austellungsarbeit nach Bert Hellinger bei Gabriella Bellino
  • "Freude" aus körperpsychotherapeutischer Sicht bei Menno de Lange

  • "Scham" mit Menno de Lange

Mir ist es wichtig, mich beständig weiterzubilden. Sowohl theoretisch, als auch praktisch. Genauso wichtig erachte ich Supervision und Intervision.

 

 

Ich bin Mitglied der Gesellschaft für Biodynamische Psychologie und Körperpsychotherapie (GBP e.V.) und arbeite auf der Grundlage der Ethik-Richtlinien des Verbandes und der Europäischen Gesellschaft für Körperpsychotherapie.