SSP-Hörkur 

&

Urlaub*

Wie simples Hören deine Welt verändern kann

Wirkungen der SSP-Hörkur beim Selbstversuch von Stephanie Küster

  • Ich fühle mich viel sicherer, da der Körper nicht ständig Alarm schlägt und in den roten Bereich abrutscht.

  • Übelkeit ist weg, sie begleitete mich nicht nur beim Aufstehen morgens, sondern während des ganzen Tages, sobald die Neuroception Alarm meldete und das war sehr häufig.

  • Die Selbstregulation ist stabil. Wenn ich mich erschrecke, geht der Körper nur kurz in den gelben Bereich und kehrt zurück auf grün.

  • Ich sehe klarer (1/4 Dioptrin)

  • Ich höre besser, bin aber nicht geräuschempfindlich

  • Ich benötige weniger Schlaf, auch tagsüber bin ich fitter. 

  • Deutlich weniger Ängste, da der Körper nicht mehr auf Trigger reagiert, dadurch ist freieres, selbstbestimmtes Handeln möglich.

  • Der Augenringmuskel arbeitet besser, wesentlich mehr Gesichtsmimik, weichere Gesichtszüge, Augenpartie entspannter. Inneres Leuchten

  • Da das SES nun öfter an und stabiler ist, ist die Reaktion der Menschen auf die ich treffe viel schöner und der Kontakt ein ganz anderer.

  • Viel mehr Energie und Kraft für die schönen Dinge des Lebens.

  • Den Blutdruck konnte ich bisher noch nicht messen...

Hier findest du Erfahrungsberichte.

Stephanie arbeitet inzwischen mit den Hunden, die sie im Training hat, auch mit der Hörkur. Speziell mit den Tierheimhunden aus dem Ausland. Und hat beste Erfolge.

Du wirst auf meine Kontaktseite weitergeleitet. Dort kannst du die Unterlagen zur Hörkur anfordern. Und dich dann anmelden.

Anne vor und nach der SSP-Hörkur

Anne hat mir erlaubt, ihre Fotso zu zeigen. Vielen Dank, liebe Anne!

Nur über die Fotos kann man sehen, wie großartig die Veränderung im Inneren ist. Sie ist nach der Hörkur mit ihrem Nervensystem ganz eindeutig im grünen Bereich (vorher war sie im gelben).

Mehr Infos über Annes wundersame Verwandlung demnächst hier. 

IMG-20180827-WA0001.jpg
IMG-20180827-WA0004.jpg

Feedback von Klienten zur Hörkur

- Gehör ist empfindlicher geworden - höhere Lautstärken werden trotzdem nicht als unangenehm empfunden (z.B. Konzert gestern)

- "in die Augen schauen" fällt deutlich leichter - soziale Interaktion fällt leichter

- morgens werde ich besser wach, komme schneller in einen Aktiv-Zustand

- Stimme klingt harmonischer

- bei gleichen Essgewohnheiten falle ich nicht in das Mittagstief - bin fitter

- weichere Gesichtszüge - siehe Fotos

- deutlich schnellere Rückkehr zum "normalen" Zustand aus einer Situatuion der Anspannung heraus - Ärger über bestimmte Themen/Menschen hält nicht so lange an wie bisher

- es etabliert sich langsam ein differenziertes Denken zu Themen/Menschen (z.B. Unterscheidung von SEIN und HANDELN)

sagt S.L.

.........hier nun meine Rückmeldung zur Hörkur. Nun sind ja ca. 7 Wochen vorbei... und hier mal mein momentaner Stand...

 

 

Ich bin ja nach wie vor noch am begreifen dass Sich "einfach" etwas verändert:-) hat.

Die Hörkur hat zu meinem Zustand schon noch einmal Alles auf den Kopf gestellt.

Bei Allem was sich nun zeigt, ist/ gibt es etwas, dass man mir nicht mehr nehmen kann.

Ganz tief in mir gibt es eine Sicherheit die ich so nicht kenne - das fühlt sich schön an.

 

Es hat mir ein hohes Mass an Entspannung geschenkt und die Möglichkeit für mich zu entscheiden:-)

sagt V.S.

..........Direkt nach der Hörkur fühlt man sich...wie angekommen. Meine Lebenssicht war breiter, ich stand "fest" in Leben, aber mit einem Gefühl von Leichtigkeit. Die Sachen, die mich davor immer geärgert haben, habe ich danach viel weniger nervig  empfunden. Ehrlich gesagt, habe ich mich gewundert, wieso konnte mich überhaupt was davon meine Aufmerksamkeit gekostet!...ok, diesen Satz so was von falsch aber ich hoffe, du hast mich trotzdem verstanden:)

Nach ein Paar Wochen weicht es nur ein bisschen ab, Euphorie  ist ein wenig gesenkt aber das Prinzip ist fest geblieben.
Ich genieße mein Leben, ich weiß zum schätzen, wenn auch was dazwischenkommt weil mir bewusst ist, dass genau so echtes Leben verläuft. Man hat meistens mehrere Lösungen...

Nur manchmal habe ich ein klitzerkleine Befürchtung, dass es mal alles zur Altem werden kann. Aber Angst habe ich davon nicht..., sagt K.B.