Die Entdeckung des Körpers

Hände berühren sich
Biodynamische Körperpsychotherapie

Die therapeutische Haltung ist einladend, akzeptierend und ermutigend. In einer Geborgenheit und Sicherheit gebenden Atmosphäre werden Deine natürlichen Selbstregulationsmechanismen angeregt und gestärkt.

Grundlage jeder Behandlung ist das Gespräch, Körper-, Atem- und Achtsamkeitsübungen. Wenn Du magst auch mit psychotherapeutisch wirksamen Massagen. (Über den Körper erreicht man das Körpergedächtnis in dem alles gespeichert ist. Also auch vorsprachlichen Erlebnisse, die anders nicht erreichbar sind und einen großen Einfluß auf unser Leben ausüben.) 

Nach und nach werden so innere Blockaden abgebaut. Mit der daraus entstehenden tiefen Ent-Spannung findest Du Dein inneres Gleichgewicht und Wohlbefinden wieder. Dein Selbstwertgefühl wird gestärkt und der Weg ist frei für eine kreative und anhaltende persönliche Weiterentwicklung.

Körpertherapie-Methoden

Meine ursprüngliche Ausbildung ist die Biodynamik. Man sagt, das ist die sanfteste und weibliches Form der Körperarbeit.

 

So habe ich das auch empfunden, weil hier sogenannte Widerstände als ernstzunehmendes Stopp-Zeichen des Körpers gewertet werden. Man übergeht sie nicht. Das ist mir sehr entgegengekommen. 

Es sind Elemente aus den unterschiedlichsten Richtungen dazu gekommen.

 

Renggli, Pessoa, Bioenergetik, SE, Gestalttherapie, SEI (Dami Charf), Walking in your Shoes, Feldenkreis, Keleman, aus meiner Ausbildung als Gesundheitspraktikerin, diversen Workshops bei und mit Kolleginnen und Kollegen und aus Intervisions- und Supervisionssitzungen und vieles andere.

 

All die genannten Methoden brauchen oder schaffen ein reguliertes Nervensystem. 

Therapie bedeutet für mich immer zuerst mit dem Nervensystem zu arbeiten.

 

Das ist die Basis. Daher ist die SSP-Hörkur  wichtiger Bestandteil des Therapiewegs, den ich anbiete. Ich arbeite mit den Erkenntnissen und Übungen von Stephen Porges, Deb Dana, Cathy Kaine, Pat Ogden und anderen, die die Polyvagaltheorie in wunderbare Körper-Spür-Übungen und Vagusnerv aktivierende Übungen transformiert haben.

Ich habe all die Elemente aufgenommen, die uns erlauben Antworten über den Körper zu bekommen.

 

Sei es über unsere innere Haltung, sei es über wiederkehrende Verhaltensmuster, sei es über maskierte Gefühle. 

Welche, die uns erlauben, uns immer wieder in unsere Mitte  zu bewegen. Und welche, die Raum schaffen für neue Erfahrungen, die uns besser dienlich sind, als die bisherigen. 

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen ein Gefühl dafür vermitteln, wie ich arbeite. 

Was ich dann konkret anbiete, hängt jedoch immer von der jeweiligen Situation ab.